Wochenrückblick

Auf dieser Seite finden Sie den Wochenrückblick und einige Termine für die Waldkinder.

Wir sind online, da wir (noch) keine Pinwand haben. Alle anderen Gruppen haben diese vor der Gruppentür.

Wochenrückblick 17.01. – 21.01.22

Das Lieblingsbuch der Woche ist “wo die wilden Kerle wohnen”

Wochenrückblick 10.01. – 14.01.22

Ein gesundes neues Jahr wünschen wir allen!

Wir freuen uns über den Schnee, mit Poporutschern im Gepäck geht es zum Waldplatz.

Mal schauen was da alles passiert ist.

Wir haben gleich entdeckt, dass Hr. Lacher fleissig im Wald gearbeitet hat.

Und die Tiere sich über unseren Weihnachtsbaum gefreut haben.

Wir sprechen über die hl. 3 Könige “wir kommen daher aus dem Morgenland”

 

Wir malen das Futterhäuschen an, das wir vom Christkind bekommen haben,

das trocknen dauert im Wald etwas länger.

Bei richtigen Minusgraden haben wir natürlich auch wieder ein Feuer angezündet.

Diese Woche gibt es leckeres Popcorn in Dani s Popcornmaschine frisch vom Lagerfeuer.

Die erste Portion war etwas zu lange aus dem Feuer, und das Öl und das Popcorn brannte. Das gab für uns den Anlass über Feuer, Gefahren, Umgang, Löschen und Besonderheiten zu sprechen. Einige Kinder wussten bereits, dass ein Ölbrand nicht mit wasser geschlöscht werden darf. Frage nach Schneelöschen konnten sie auch selber beantworten, “Nein, Schnee ist auch Wasser!”. Da wir keinen Sand, oder Deckel hatten, haben wir es unter Aufsicht ausbrennen lassen. Die nächsten 2 Portionen waren aber so schnell weg, das die Großen kaum was davon abbekommen haben.

                             

Mitte der Woche kommt Martin mit dem Fendt für Arbeiten vorbei. Der Jüngste traute sich, und fragte ob er mal reinsitzen darf. Wer möchte raten, welche Antwort Martin hatte? Natrürlich, also durften die 9 Kinder die wollten mal reinsitzen.

Bei extremer Kälte machen wir im Unterschlupf die Heizung an. Meistens, damit ein paar Kinder darin brotzeiten können. Die meisten möchten lieber draußen essen. Oft auch in der Sonne. So herrlich oft.

Am Freitag sollte uns eine Wanderung nur kurz in den hinteren Dunkelwald führen, aber wie es manchmal so ist, kommt es anders. Es wurde eine rießige Runde daraus, die uns über die schneebedeckten Wiesen bis zur Kiesgrube in Weissen führten. Unterwegs wurden viele Tierfussspuren gesichtet, und genau betrachtet, wir haben Formen in den Schnee gezeichnet. Wie heißen sie, wer kann sie malen? Schatten betrachtet, wer ist größer?

       

Auch haben wir einen Schädel gefunden. Der lag mitten auf der Wiese. Gleich gingen die Ideen los, was das für ein Tier sein könnte. Gibt es Ähnlichkeiten zu unserem letzten Fund? Wie viele Zähne hat er, wer kann so weit zählen?

Kurz vor unserem ” ich schau mir die Welt an” haben wir noch Spuren gefunden, die wir ja garnicht zuordnen konnten. War das ein Riese, ein Monster, die wilden Kerle oder der Grüffelo unterwegs?? Die Frage konnten wir nicht gleich klären, da brauchen wir erst ein Nachschlagewerk.

Die Kinder, die nicht zu unserer Runde mitgekommen sind, genossen die Zeit “alleine” am Unterschlupf und nutzten sie um am Feenhaus weiterzubauen.

 

 

Wochenrückblick 20.12. – 23.12.21

 

WEGEN KRANKHEIT GIBT ES DEN WOCHENRÜCKBLICK VOM 25.11. BIS VORRAUSSICHTLICH ZUM

17.12. PER WHATSAPP NUR AN DIE WALDELTERN.

Hier aber ein paar Eindrücken…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorschau: Wir bereiten uns auf die Adventszeit und den 1. Schnee vor

Wochenrückblick 15.11.21-19.11.21

Das Wetter ist Anfang der Woche diesig, wir laufen uns warm und entdecken den Wald hinter der Sprengkraut- Runde.

Wir sind ganz angetan. Es gibt viele Löcher, Knochen, Pilze und Pfützen.

Die Knochen werden vorsichtig mit Ästen aufgenommen und auf unserem Friedhof beerdigt.

In dieser Woche gibt es 2 große Baustellen; das Waldsofa wird ausgebaut und die Bislecke bekommt eine Umrandung.

Das Waldsofa ist eher eine Eingrenzung. Hier können wir uns zurückziehen, oder den Morgenkreis abhalten.

    Dafür nutzen wir die vielen Totholzäste, die wir finden.

Die Umrandung der Bislecke bauen wir mit Ästen aus dem Grünwald. Die Kinder schleppen gemeinsam Äste den Berg hoch.

Die Umrandung dient der Eingrenzung, aber auch der Rückzugsmöglichkeit für diese persönliche Moment.

Natürlich müssen es die Größten sein, die sie finden. Sie überlegen gemeinsam, wie sie sie nach oben bringen,

es wird überlegt, wo sie ihn absägen müssen. Dann wird abwechselnd gesägt.

Die Sägen sind gerade besonders hoch im Kurs. Am liebsten die eh schon morsche Baumstümpfe, sind nicht so anstregend.

 

Die ganze Woche über wird am FeenHaus gebaut. Es entsteht ein toller Garten herum, eine Straße führt hin. Es ist ein großes Projekt, das fast alle mit eingebunden hat.

Leider hat uns auch das Virus eingeholt, im Kindergarten essen die Waldkinder nun getrennt von den anderen im Gang

und wir haben dort im ehemaligen Bistro einen Spielbereich eingerichtet. Somit sind alle Gruppen getrennt.

Wochenrückblick  08.11.21-12-11.21

Wir bereiten uns auf St. Martin vor. Singen Lieder und basteln die Laternenblätter im Kindergarten.

Der Unterschlupf wird wohnlich.

       

Diese Woche wollten die Kinder noch zu einer Baumreihe Richtung Weissen laufen. Wir waren so schnell unterwegs, dass wir es sogar bis Weissen geschafft haben. Da waren die Kinder ganz begeistert von der großen Baustelle. Bauer Zech hat uns dann eingeladen, wenn der Stall fertig ist, dürfen wir ihn besuchen, kommen.

Am nächsten Tag waren nochmal in Weissen, weil wir unbedingt zur Kiesgrube gehen wollten, leider haben wir keinen Zugang gefunden. Über die Weide der Kühe wollten wir nicht gehen. Wir probieren es ein anderes mal.

Am 11.11. haben wir uns im Garten des Kindergartens getroffen und dort gespielt. Es gab Gänlse und Punsch. Wir haben auch als erste das Pferd gesehen. Magnus und Franz spielten den St. Martin und zogen dem Martinsumzug voran. Diesmal ja nochmal ohne Eltern.

In dieser Woche ist auch eine neue Bezeichnung dazu gekommen: der Magnunsweg. Das ist der Weg von Blöcktach durch den Grünwald zu uns hoch. Begründung: “da läuft immer Magnus Mama rauf”

 

Wochenvorschau 08.11.21- 12.11.21

Am Montag gehen wir früher in den Kindergarten um die Laternenblätter zu gestalten, bitte die Kinder dort abholen.

Wir beschäftigen uns mit St.Martin.

Donnerstag St. Martin

 

Wochenrückblick 01.11.21 -05.11.21

Wir hatten eine wirklich kurze Woche. Zumindest die Kinder, Montag ein Feiertag, Donnerstag Erste Hilfe Kurs

des Teams.

Wir sahen schon den 1. Schnee auf den Bergen, die man von “ich schau mir mal die Welt an” sieht. Das Wetter wird

herbstlich. Mit warmen Handwärmer Steinen wärmen wir unsere Finger.

Sind begeistert von unseren Nachbarn, ein paar Kühe sind neben uns eingezogen. Mit den Kühen konnten wir gleich mathematische Bildung machen. Kühe zählen, vergleichen, wie viele schwarzbunte, wie viele braunweiße, wie viele weiße. Von welchen sind es mehr. Gibt es große und kleine?

Die Kinder rennen gerne über die Wiese, wälzen sich den Hang herunter, entdecken die kleinen Wäldchen oberhalb.

Es wird viel gegraben und gebuddelt. Piraten, Bauernhof und verstecken gespielt.

Am Freitag ein Highlight für uns alle, Martin und Wendelin waren mit 2 Bulldogs da und haben unseren Unterschlupf ausgebaut. Eine tolle Bank ist schon da, die Küche eingebaut und der Teppich verlegt. Es wird richtig schön bei uns.

 

Wochenvorschau 1.11.21 – 5.11.21

Montag ist erstmal Feiertag, zudem sind Schulferien diese Woche. Am Donnerstag ist der Kindergarten zu,

wir haben Erste Hilfe Kurs.

Wir schauen, wie weit wir mit den Laternen und dem Martinsspiel kommen.

Wochenrückblick 25.10.21 – 29.10.21

Eine schöne aber morgentlich kalte Woche liegt hinter uns.

Die Kinder haben ein neues Waldstück erobert, der Muldenwald, zwischen Hellwald und Teich.

Der bisher einfach zu zugewachsen. Der Name kommt den vielen großen Mulden die es dort gibt.

Ein richtiges Abenteuer. Die Säge wurde mal wieder ausgepackt, der Baumstamm war aber dann

für einen Rutsch zu dick, die Geduld war bald vorbei.

                            

Am Mittwoch ging Tina mit in den Wald und Toni besuchte uns mit Gisela im Wald.

Für sie gab es im Morgenkreis auch ein Geburtstagslied.

Die Hängematten sind diese Woche wieder sehr wichtig. Die Kinder verbringen viel Zeit darin.

Ein ist auch eine tolle soziale Interaktionsmöglichkeit. Es muss ja doch viel abgesprochen werden, Bedürfnisse und Wünsche geäußert werden und auch Rücksicht genommen werden.

Rocky war diese Woche ein häufiger Begleiter. Ein sehr gutmütiger Kerl. Er lässt sich gerne Fangen und streicheln.

Wir dürfen den Geburtagstag von Magnus noch nachfeiern. Ein neuer “Waldgast” war da, das Eichhörnchen kam vorbei.

Das Laub fällt immer mehr, der Wald wird an einigen Stellen lichter. Mit den bunten Blättern fangen einige Kinder an und basteln einen Blätterwichtel. Mit viel Geduld sitzen sie in einem Blätterhaufen im Wald und stechen Blätter auf.

                 

Auf unserem Waldtisch entstand auf Linas Anregung eine schiefe ebene. Wie rollt der Zapfen am besten? Es wurde immer wieder verändert und angebaut.

Die Großen haben ein Katapult gebaut. Wie weit fliegen die Zapfen?? In welche Richtung?

Immer wieder finden wir im Wald Müll. Auch diese Woche haben wir einiges gefunden. Da es oft “leichtes” Plastik, hat es wahrscheinlich oft der Wind hoch getragen. Wir sammeln alles ein und entsorgen es. Die Kinder haben schon ein gutes Auge dafür.

Mit einem Akku Bohrer haben wir Kastanien gebohrt. Mit dem Handbohrer ist das so anstregend. So geht das Auffädeln gleich viel schneller.

Beim Blitzmorgenkreis am Freitag haben wir uns aber noch die Zeit genommen, um eine Geschichte von Martin zu hören.

Die Kinder sind grad so zufrieden und so beschäftigt, dass es oft schwer ist, sie von Morgenkreis und Brotzeit zu überzeugen. Deshalb kommt schon auch mal eine Blitzvariante vor.

Die Geschichte von den Mäusen und dem Igel kommt gut an, wir singen unser Herbstlied und haben eine dritte Strophe von “Es war eine Mutter” gelernt.

Lesen viel zwischen durch.

 

Wochenvorschau 25.10.21- 29.10.21

Die Laternenbastelei beginnt, bitte die Laternen mitbringen.

Das Thema St. Martin fängt an, unsere Vorschulkinder dürfen das Martinsspiel

im Gottesdienst übernehmen.

Wir freuen uns auf die vorausgesagte schöne Woche.

Wir feiern noch einen Geburtstag.

 

Wochenrückblick: 18.10.21 – 22.10.21

In dieser Woche hatten wir viele erste Male. Die ersten Windräder in den Wolken, unser erstes totes Tier,

erster Besuch bei einer Nachbarin, unser erster Sturm war da, unser erster Tag im “Geheimkeller”.

Bei der ersten “Sprengkraut Runde” diese Woche, fanden die Kinder einen Schädel. Die Aufregung war groß.

Zurück am Waldplatz, haben wir mal gegoogelt, was es wohl für ein Tier war. Nach dem Vergleichen mit Bildern,

wussten wir es ist ein Fuchs.

mit dem Meterstab konnten wir eine Kopflänge abmessen und nachlesen, dass es ein Jungtier war.

Es kam gleich die Frage auf, wer frisst in unserem Wald einen Fuchs? Wir konnten uns darauf einigen,

dass er wohl krank war, oder unter ein Mähwerk kam.

Was aber nun tun damit? Die Kinder waren dafür, dass er beerdigt werden sollte.

Die Beerdigung stand am Dienstag mittag an. Im dichten Waldstück hinterm Unterschlupf gab es das Grab.

Dabei fiel den Kindern auf, dass dieses Waldstück noch keinen Namen hat. Braunwald vielleicht oder Zwickwald,

weil die dünnen und langen Äste so unangenehm sind….

Am Dienstag bauten die VSK eine Wippe, aus der eine Waage entstand. Zuerst haben sie es ausprobiert. Dann wurden Verbesserungen vorgenommen. Anschließend wurde versucht die Balance zu halten, was ist schwerer, was muss auf der einen Seite alles drauf, damit der Stein sich bewegt. Die Bretter sind unterschiedlich dick und lang, aber geich schwer.

              Zum Lesen haben sie noch eine Bank gebaut.

Am Mittwoch waren wir zum Kastanien sammeln eingeladen. Unsere Nachbarin Fr. Bauer hat uns angesprochen. Mit Kastanienschlangen ausgestattet sind wir mittags los. Und was soll ich sagen, wir haben alle Schlangen satt bekommen und einen Beutel fast voll! Die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Vielen Dank für die liebe Einladung, wir kommen nächstes Jahr gerne wieder.

Eine Kastanienschlange

Die letzten Tag wurde wieder viel “Bauernhof” gespielt. Dafür haben wir in einem kleinen Gebüsch einen “Stall” gebaut. Die Dornen wurden entfernt. Auf einer Seite gibt es jetzt eine Stallwand aus aufgeschichtetem Holz. Neben Stieren gibt es dort auch Pferde.

Der Bauer kümmert sich immer ganz arg um seine Tiere. Bei Fragen rufen wir schon auch mal unsere Bäuerin des Vertrauens an. Es ist ein tolles Miteinander. Mal als große Gruppe, als kleine Gruppe, aber es mischt sich auch immer wieder und es finden sich andere Konstellationen.

Und eigentlich freut es mich auch, wenn die Kinder meckern, wenn es zum Morgenkreis oder zur Brotzeit geht. Weil es mir zeigt und wir es auch sehen, wie zufrieden sie im Wald und in ihrem Spiel sind.

Am Donnerstag war  es soweit, der erste Herbststurm war da. Nach einer morgentlichen Begehung mussten wir leider in ein Ausweichquartier. Wir haben uns für den Keller im Kindergarten entschieden. Der war schon recht gemütlich von dem Team der Vorschulkinder eingerichtet worden.

Für die Kinder war es doch eine Aufregung. Wir konnten auch den Geburtstag von Leonie feiern. Mit der Umrandung des Bällebades wurde eine Höhle gebaut und mit einer Tüte Autos waren alle zufrieden. Wir sind dann frühzeitig raus in den Garten.

Der Wind hörte am Freitag auf, der Regen blieb. Die Kinder störte es wenig, es gab eine herrliche Matschstelle vor dem Unterschlupf. Mit Matsch und Zapfen wurde eine “Feuerstelle” gebaut und fleißig gegrillt. Auch musste geschaut werden, wie der Bauer hinterm Dunkelwald mäht.

Ein glückliches Waldkind.

Diese Woche haben wir die Geschichte vom “Blätterdieb” gehört. Natürlich wird auch so ganz viel gelesen, aber das gab es in der großen Gruppe für alle.

Es wurden noch einige Kastanienraketen gebastelt. Zapfen und Rinde aufgereiht.

Wir haben alle Strophen unseres Herbstliedes “ein schönes rotes Blatt” gelernt. Bei “Es war eine Mutter” kam eine neue Strophe dazu.

Ein Geschichtensäckle von den Mäuschen und dem Igel gehört und eine neues Begrüßungsritual begonnen.

 

 

Wochenvorschau  St. Martin steht bei uns schon vor der Tür. Die Laternen bitte wieder mitbringen.

Am liebsten schon im Kindergarten vorbeibringen, falls ihr Nachmittags die Kinder holt,

oder uns mittags mal mitgeben.

Alle neuen Kinder bekommen eine Laterne von uns. Die Kinder, die zum Mittagessen im Kindergarten sind,

werden mit Lina und Gerda am Nachmittag das neue Laternenblatt gestalten.

Mit den Anderen gehen wir mal mittags in den Kindergarten und gestalten dort das Blatt im Bistro – Atelier.

Da sagen wir aber rechtzeitig Bescheid.

Das Trocknen im Unterschlupf dauert derzeit einfach länger und alles muss ja hoch getragen werden.

Die Vorschule beginnt, dafür gibt es für die Vorschuleltern noch Post.

 

Wochenrückblick 11.10.21 – 15.10.21

Diese Woche hatten wir die ersten Frosttage. Es gab auf dem Weg nach oben dann Diskussionen,

ob es geschneit hat oder es gefroren ist. Aber es war toll zu sehen, wie die Pflanzen sich verändert haben.

                      

Rocky hat uns wieder öfters besucht. Die Kinder sind ganz begeistert, dass sich die Katze so gerne streicheln lässt.

Einige Kinder haben auch unseren 1. Fuchs gesehen!

Mit Blättern haben wir ein 1. Mandala probiert. Wir warten aber noch auf ein paar bunte Blätter.

Am Regentag konnten die Kinder das Regenwasser diesesmal ganz einfach am Ablauf der Regenrinne auffangen,

Martin hat das Dach fertig gedeckt. Mit dem Wasser ist im Hellen Wald ein kleiner Bachlauf entstanden.

Die Kinder sind sehr schnell immer in ihr Spiel vertieft und manchmal fällt dafür dann auch der Morgenkreis aus

und wird die Brotzeit nach hinten verschoben. Wie z.B. am Mittwoch, als vor dem Unterschlupf ein Holzboden entstand,

damit die Delfine nicht durch den Matsch gehen mussten.

Aufregend war auch der Besuch der Delfine, die kamen am Donnerstag und brachten viel Zeit mit. In einem schnellen Kreis gab es die Regeln für die Delfine. Unsere waren ganz Stolz, dass sie als Waldexperten den anderen den Wald und unsere Regeln erklären durften. Es war ein entspannter Vormittag.

Wir folgten auch einer Wildwechselspur, die uns ein Stück weiter in den Grünwald geführt hat. Dort hielten sich einige Kinder lange mit dem Gartenbau für Fr. Dachs auf.

Am Freitag begannen Lina und Gerda mit dem Kastanienbasteln, danke an die Kastanienspenden, es entstanden schon einige Tiere, Raketen und Ketten.

  Kastanien bohren

Mit unserem neuen Lied begrüßen wir den Herbst ( ein schönes rotes Blatt).

                 Farbenspiel

Purzel ist in unseren Morgenkreis eingezogen, ein kleiner Wichtel.

Spiele im Morgenkreis: “Seht mich an”, “Mäusefamilie”, “Aramsamsam”.

Wochenvorschau 11.10.21 – 15.10.21

Die Delfine kommen uns besuchen! Wir beschäftigen uns mit Blättern im Herbst und dem Herbst im Allgemeinen.

Wochenrückblick 04.10.21 – 08.10.21

Am Montag ging es direkt vom Stadl zur Kirche um uns den Erntedankaltar anzuschauen.

Gemeinsam entdeckten wir viel Obst und Gemüse und dankten Gott dafür.

Auf unserem Weg nach oben ist das Geheimversteck immer noch ein wichtiger Haltepunkt.

Wir haben uns darauf geeinigt, dass 2x der Berg runter gerannt werden darf (mehr halten meine Nerven nicht aus).

Auf der Wiese unten können wir schon manchmal erkennen, wenn am Unterschlupf wohl

wieder was neues passiert ist, wir sind schon Profis im (Matsch-) Spuren lesen.

Zudem entdecken wir viele Tiere, die genau beobachtet werden.

Ein riesen Highlight war die Holzholaktion von Hr. Lacher und Martin. Die waren mit Bulldog und Holzrückehänger.

Ganz genau wurde beobachtet was die beiden alles aufladen, nicht dass noch wichtiges Holz wegkommt.

 

Mit unseren Sitzhockern wurde ein Pferdestall gebaut, die beiden Pferdeleinen sind feste in Gebrauch, dadurch gibt es eine schöne Mischung der Kinder.

Wir haben unseren Morgenkreis dann in den Wald verlegt.

                       

Die letzten Pilze und ein paar Stempelbilder entstanden an unserem Tisch im Wald.


Rolands Geburtstag wurde feste nachgefeiert. Es gab leckere Muffins.

Am Donnerstag war dann Lucia mit im Wald. Die Kinder waren ganz wild drauf, ihr alles zu zeigen.

Es gibt auch einen neuen Freiraum, Nach Absprache dürfen die Kinder nun durchs “Sprengkraut” einmal um das Waldstück laufen. Das ist eine neue Freiheit, die ihnen Spaß macht.

Auf unserem Rückweg erweitern wir unseren Radius, und lernen die Umgebung kennen.

Immer wieder toll zu sehen ist es, wie die Kinder mit wenig Spielzeug zufrieden sind. Wie aus einer großen Baumwurzel ein Bagger, ein Feuerwehrauto, ein Kranwagen usw werden kann. Ein Stapel Holz ist ein Monstertruck, ein Bulldog, ein Schiff. Die große Holzstange ist mal (leider) eine Kanone, dann wieder die Rakete oder ein Kanu.

Die großen Holzstümpfe sind die Piratenschiffe. Und immer wieder mischen sich die Spielgemeinschaften.

Unser “Kampfkreis” wurde die ganze Woche nicht nachgefragt. Sobald es in diese Richtung ging, und wir angeboten haben, den Kampfkreis aufzubauen, war die Situation weg.

Am Freitag war es das erstemal richtig kalt. Der kalte Wind hat uns gut auf Trapp gehalten. Nach ein Paar Sprengraut Runden war es den Kindern wieder warm. Es gab dann auch Tee.

Ab nächster Woche werden wir uns einen neuen Platz zum Brotzeiten suchen, der etwas windstiller liegt.

Wochenvorschau 04.10.21 – 08.10.21

Am Montag schauen wir den Erntedankaltar an. Die Elternbeiratswahl beginnt (genaueres folgt),

am Mittwoch feiern wir den Geburtstag von Roland nach. Lina ist wegen eines Seminares nicht da.

Wochenrückblick 27.09.21 – 01.10.21

Am Montag gab es eine Überraschung hinter dem Unterschlupf, es war jemand am Wochenende

zum Spielen und Bauen da.

Wir staunten nicht schlecht. Die Kinder waren sehr neugierig.

Diese Woche standen wieder 2 Geburtstage an. Die wurden feste gefeiert. Heute hatte die Eule kaum Zeit,

dafür kam aber der Igel zum Geburtstag feiern dazu.

Anfangs der Woche waren wir oft wegen dem Springkraut unterwegs. Da das die einzigen Pflanzen sind, die gepflückt werden dürfen und weil sie gerade so schön exlodieren. Damit haben wir unseren Radius etwas erweitert und sind sogar einmal um den Dunkelwald gelaufen.

Unser Tisch ist fertig! Mit den passenden Schrauben ging das ganz schnell.

Ein schönes Plätzchen.        

 

Gerda hat Knochen gefunden, das war sehr spannend, es wurde wild gerätselt was das wohl für ein Tier war (weiß es jemand?).

Die Kinder machten sich weiter auf die Suche nach mehr Knochen. Ganz besonders wurde die Fundstelle, der Baum in Augenschein genommen.         An den Zähne wurde dann auch gleich das Zählen geübt. Mathematik im Alltag.

Ein großes Thema ist gerade das Kämpfen. Am liebsten mit Ästen und Stocken.

Klar, Piraten greifen sich an, und es gibt auch mal eine Schlacht, aber es sollte bei uns fair zugehen.

Dafür haben wir gemeinsam mit den Kindern Regeln aufgestellt. Was ist ihnen wichtig, was darf auf keinen Fall sein.

Bei uns gibt es nun einen “Kampfkreis” , die besprochenen Regeln sind:

  • Nicht auf dem Körper hauen
  • Nur auf den Stock
  • Stock muss an einem Baum auf seine Tauglichkeit getestet werden, auf Länge achten
  • Nur im Kreis wird gekämpft
  • “GO” oder “LOS” von beiden, der Kampf beginnt
  • “STOP” sofort aufhören!
  • Schiedsrichter (Erwachsener) nach Absprache
  • Linien einhalten
  • Jeder bleibt auf seiner Seite, Arme mit dem Stock ausstrecken und die Spitzen berühren sich. Erst wenn beide “GO” sagen, geht es los.
  • Diese Regeln haben wir gemeinsam überlegt und besprochen und üben sie ein.
  • Für Jungs ist es oft wichtig ihre Kräfte zu messen. Damit es nicht in einer wilden Hauerei mit Verletzten endet, braucht es Regeln.
  • Beim Testen des Stockes wird einerseits die Stabilität getestet, die Kinder merken aber auch, welche Kraft sie haben, sie spüren die Vibrationen, die der Ast zurück gibt.

Die Piratenboote sind ein paar Baumstümpfe, und die Schiffe bekamen Fahnen.

Lucia besuchte uns die Tage mal, sie wird im Herbst/Winter einspringen und ab Februar regelmäßig mit in den Wald kommen.

Spiele:

Aram sam sam, versteinerte Hexe

Der Morgenkreis entwickelt sich auch weiter. Zum neuen Begrüßungslied sind ein Lied zum Tag und “Es war eine Mutter” für die Jahreszeiten dazu gekommen.

Die Feenwohnung musste dringend renoviert werden. Ist wohl ein “Sturm” drüber gezogen.

Die großen Jungs gehen gerade gerne zum Platz “die Welt anschauen” und spielen Bauernhof, das letzte Heu/Silo muss eingesammelt werden.

Am Freitag haben wir das Gebaute vom Wochenende wieder verräumt, das Gras begann zu modern.

“Viele Hände, schnelles Ende” war unser Motto.

Nach dem Verräumen, wurde aus dem Holz gleich Neues gebaut.

            

 

Wochenvorschau: Dienstag, 28.9. feiern wir Jana’s Geburtstag nach, am Freitag, 01.10. den von Marian.

Am 04.10. gehen wir gleich nach dem Treffpunkt zur Kirche und schauen uns den Erntedank Altar an

und anschließend zum Wald hoch.

Wochenrückblick:

20-09.21 – 24.09.21

Am Montag blieb der gemeldete Regen aus, somit hatten wir wieder eine sehr schöne Woche im Wald.

Die Hängematten konnten wieder raus, einige Kinder überlegten mit Dani,

wo ein schöner Platz für das Waldsofa sein könnte. Wir haben einen schönen Platz gefunden und den Umfang gelegt.

Wir entdeckten wahnsinnig viele verschiedene Pilze, wir sind alle ganz begeistert.

Der Grünwald wird immer wichtiger, die Kinder verbringen gerne Zeit dort, es gibt viele Äste.

Besonders beliebt ist eine Wurzel. Manchmal binden wir ein Seil an einen Baum,

um leichter drauf klettern zu können. Leider finden wir auch immer wieder Glasscherben.

Im Hellwald liegen zwei abgesägte Baumstämme fast paralell, Nico und Nils befanden, da fehlt ein Tisch.

Dieses Projekt konnten wir erst heute in Angriff nehmen, dank Bauholz war das kein Problem.

Es wurde gesägt, geschraubt und abgemessen. Es wurde überlegt, was der Tischfuß sein könnte.

Wir machten uns auf die Suche nach einem kleinen Holzstamm. Der war leider zu morsch, die Schrauben hielten nicht. Der Balken war zu niedrig. Sylvia fand 4 gleichlange Latten, die wurden befestigt und verstrebt. Leider waren die Schrauben zu kurz, am Montag müssen Neue her, wir sind gespannt.

Da hielten die Füße noch

Der Bauer war zum schwadern da, das war klasse. Wie er das Gras geholt hat, haben wir leider nicht gesehen.

Am Donnerstag haben uns die Tintenfische besucht, das war auch aufregend!

Die Waldkinder haben vorher die Regeln nochmal besprochen. Besonders hervorgehoben haben wir ihren Expertenstatus. Sie kennen sich im Wald aus, und wissen wie’s geht. Alle haben sich sehr gefreut.

Gerne können uns auch einzelne Kinder besuchen, einfach kurz anfragen und wir nehmen die Kinder morgens mit hoch.

Für das Dach mussten ein paar Tannenzweige weichen, aus diesen Ästen haben einige Kinder mit Sylvia ein kleines Tippi gebaut.

Sylvia war da, weil Gerda ihre 1. Schultage hatte.

Im Morgenkreis gibt es ein neues Begrüßungslied, (ich such noch den Liedtext)

  und ein Herbstlied,

Wir spielten, “Hoch am Himmel”, “Die Räder am Bus”, “Hände waschen”.

          

“Ich geh mir mal die Welt anschauen” heißt diese Stelle.

13.09.21 – 17.09.21

Diese Woche hatten wir ein sehr gemischtes Wetter.

Wir freuten uns über Sonnenschein und hatten auch

unseren Spaß im Regen.

Martin und Wendel haben es geschafft und das Dach war rechtzeitig

auf unserem Container drauf. Dadurch hatten wir unter dem Vordach einen

tollen Regenschutz. Beim Aufbau waren wir natürlich die besten Zuschauer.

Danke auch an den Papa von Marian, der fleißig geholfen hat.

Am Montag kam Leonie dazu. Somit sind es derzeit 2 Mädels. Herzlich Willkommen.

Anfang der Woche feierten wir den Geburtstag von Nico und Aaron nach.

Wir bekommen immer Besuch von unseren “Nachbarn” und singen ein Lied für das Geburtstagskind.

 

 

 

Was für ein Tag! Link

 

Bei schönem Wetter lesen wir im Wald, bei Regen sitzen wir auf unseren tollen Hockern unter dem Vordach.

Die Hängematten sind ganz wichtig, die können wir momentan aber nur bei Regenfreier Zeit aufhängen.

Gerne sind die Kinder im Dunkelwald unterwegs.

Eine neue Spielinspiration ist das restliche Bauholz, dass wir behalten durften.

Einige Kinder haben begonnen Fliegenpilze zu basteln. Dafür haben wir Eierkartons erstmal rot angemalt.

So langsam erweitert sich unser Bewegungsradius, der Grünwald kommt mit dazu. der liegt neben unserem Unterschlupf.

Aber das größte Highlight der letzten 2 Tage war die Matschstelle. Eigentlich ist die Stelle (eine Bulldogspur) länger da, aber erst gestern wurde sie entdeckt. Die Kinder hatten einen wahnsinnigen Spaß. Sie waren fasziniert, wie der Matsch klingt, wie er sich anfühlt, wie er die Schuhe festhält.

Danke liebe Eltern, dass sie es mit Humor nehmen, es ist eine so tolle Erfahrung für die Kinder.

Im Morgenkreis spielten wir:

– Meine Hände sind verschwunden

– Wo ist denn der Daumen

– Hoch am Himmel

– Mäusefamilie

 

01.09.2021 – 10.09.2021

 

Die ersten 1,5 Wochen sind vorbei. Wir haben viel Zeit im Hier und Jetzt verbracht. Wir erkunden die direkte Umgebung unseres Unterschlupfes, schaukeln mit den Hängematten, bauen mit den Seilen, buddeln hinter dem Container, steigen auf unseren Bagger, unser Flugzeug, die Abrissbirne (eine große Wurzel neben dem Unterschlupf). Wir sammeln Stöcke, beobachten Tiere. Freuen uns, wenn Rocky uns besucht.

Wir lesen Bücher, singen und machen Morgenkreis. Unsere Brotzeit machen wir auf der Plane.

Wir gehen in den „Dunkelwald“ und zum „See“ (ein kleiner Tümpel). Manchmal gehen wir „uns die Welt anschauen“, das ist der Hang neben den Brennnesseln.

Wir beobachten die Männer beim Arbeiten am Unterschlupf.

Wir lernen uns kennen, begrüßen die neuen Kinder und freuen uns über das schöne Wetter.

Und wenn es mittags dann Zeit ist, laufen wir müde und glücklich zum Treffpunkt oder zum Kindergarten.

zur Kinderkrippe